Haus-
kataloge

Anfordern


>>>

Jetzt kostenlos und 
unverbindlich Hauskataloge 
sichern

Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung lesen.

Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung

DAS EINFAMILIENHAUS MIT EINLIEGERWOHNUNG: DOPPELTE VORTEILE

Das Einfamilienhaus gehört zu den beliebtesten Hausvarianten – auch beim Fertighaus. Doch immer mehr Bauherren-Familien schätzen mittlerweile den Wert einer Einliegerwohnung im Einfamilienhaus. Diese muss nicht zwingend extern vermietet werden. Denn gerade in Familien mit Kindern ist eine zweite abgeschlossene Wohneinheit eine Investition in die Zukunft. Die Einliegerwohnung dient nicht selten als erste „eigene“ Wohnung des ältesten Kindes oder aber später als dauerhafte Möglichkeit, mit den Eltern unter einem Dach zu leben. Wer mit dem Gedanken spielt, die zweite Wohnung zu vermieten, legt damit ebenfalls einen weiteren Grundstein für die eigene finanzielle Absicherung. Doch was definiert eine solche zusätzliche Wohnung und was gilt es zu beachten, wenn Sie das Ausbauhaus mit Einliegerwohnung bauen möchten?

 

DIE EINLIEGERWOHNUNG: EIN WOHNUNGSTYP MIT GESCHICHTE

Einfamilienhäuser gehören seit dem 19. Jahrhundert zu den bevorzugten Eigenheimen und waren einst inspiriert von den Villen der Antike. Die Einliegerwohnung hingegen blickt auf eine weitaus jüngere Historie zurück. Doch „Einlieger“ gab es schon vor über einhundert Jahren. Damals bezeichnete man damit Wohnungslose, die zur Miete lebten. Meist traf das auf Hilfsarbeiter oder Angestellte großer landwirtschaftlicher Betriebe zu. Da diese Einlieger selten in den Hauptwohnungen der Bauersfamilien lebten, schuf man eigene kleine Wohnbereiche unter dem Dach oder angrenzend ans Haupthaus. Nach dem Zweiten Weltkrieg fasste die Einliegerwohnung schließlich großflächig Fuß: Beim Bau eines neuen Einfamilienhauses schrieb der Gesetzgeber damals die Einrichtung einer weiteren Wohneinheit vor, um die Wohnungsnot zu mindern. Doch auch, wenn die Einliegerwohnung bei Neubauten keine Pflicht mehr ist: Der Wohnungstypus hat sich bewährt und bis heute gehalten.

 

WAS IST EIN EINFAMILIENHAUS MIT EINLIEGERWOHNUNG?

Heute spielt die Einliegerwohnung bei vielen Bauherren erst einmal kaum eine Rolle, wenn sie damit beginnen, Pläne für Ihr eigenes Haus zu machen. Allmählich erst entdecken sie die Vorteile einer separaten Wohneinheit im eigenen Haus. Eine Einliegerwohnung definiert sich durch ihre eigenständige Nutzbarkeit. Unabhängig von der Hauptwohnung sollten darin eine Kochmöglichkeit und ein Badezimmer, zumindest aber eine Toilette verfügbar sein. In ihren Anfangszeiten musste die Einliegerwohnung noch nicht von der Hauptwohnung abgetrennt sein. Heute baut man für Einliegerwohnungen aber gerne einen eigenen Eingang oder teilt sich allenfalls ein Treppenhaus oder den Hausflur.

 

DOCH WAS UNTERSCHEIDET EIN HAUS MIT EINLIEGERWOHNUNG VON EINEM ZWEIFAMILIENHAUS?

Auf den ersten Blick scheinen sich ein Haus mit Einliegerwohnung und das Zweifamilienhaus nicht stark zu unterscheiden. Doch es gibt einige kleine Unterschiede, die beide Wohnarten voneinander differenzieren. So sind bei Zweifamilienhaus die Wohnungen meist gleich oder mindestens annähernd gleich gestaltet, was die Wohnfläche und die Ausstattung angeht. Eine Einliegerwohnung ist dagegen meist deutlich kleiner als die Hauptwohnung. Nicht selten werden Einliegerwohnungen auch beim Innenausbau nachrangig behandelt. Doch das entscheidet jede Bauherren-Familie selbst: Selbstverständlich können Sie eine Einliegerwohnung auch an den Stil und das Ausstattungsniveau der Hauptwohnung angleichen und beispielsweise dieselben Waschbecken oder Fliesen einbauen. Auch als Mehrgenerationenhaus kann das Haus mit Einliegerwohnung genutzt werden, beispielsweise dann, wenn alleinstehende Angehörige in der Nähe ihrer Familien leben möchten.

 

DIE EINLIEGERWOHNUNG ALS MIETOBJEKT

Wer eine Einliegerwohnung, kurz: ELW, nicht familienintern nutzt, kann sie gewinnbringend vermieten. Singles, kinderlose Paare, Wochenendpendler, Montagearbeiter, Studenten oder Kurzzeitmieter sind Mietanwärter, die für eine moderne Einliegerwohnung infrage kommen. Dabei können Sie zudem entscheiden, ob Sie die Wohnung möbliert oder teilmöbliert anbieten, was den Attraktivitätswert der ELW erheblich steigert. Besonders im Einzugsgebiet von Städten mit Industrie-, Universitäts- oder Wirtschaftszentren sind Häuser mit ELW eine clevere Investition.

 

DAS EINFAMILIENHAUS MIT EINLIEGERWOHNUNG: PERFEKT ALS AUSBAUHAUS

Die Objektbeschreibung Einfamilienhaus bedeutet nicht immer, dass es sich dabei um ein freistehendes Einfamilienhaus handeln muss. Denn auch für Häuser mit Einliegerwohnung können Sie zwischen verschiedenen Haustypen wählen. Ob Stadtvilla oder Doppelhaus: eine Einliegerwohnung zu bauen, ist bei vielen Hausvarianten möglich. Auch beim Bungalow kann durch einen separaten Eingang eine ELW realisiert werden. Und je nach Ausführung und örtlichen Gegebenheiten bietet auch der Keller attraktiven Wohnraum, besonders an Hanglagen, wo eine Seite des Kellers ganz freiliegt und große Fenster eingebaut werden können. Entscheidend ist dabei natürlich die genaue Planung. Die Größe Ihres Grundstücks – und Baubudgets – sind dabei tonangebend. Gerade hier lohnt es sich, das Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung als Ausbauhaus zu bauen.

Die Kostenersparnis ist einer der großen Vorteile der Ausbauhaus-Variante. Hier können Sie von Anfang an entscheiden, ob und welche Innenausbauten Sie selbst übernehmen oder vom Ausbauhaus-Anbieter durchführen lassen. Bei der Planung im Vorfeld stehen Ihnen die Berater gerne zur Seite, wenn Sie über Raumaufteilungen, Eingänge oder Sanitärbereiche für Haupt- und Einliegerwohnung entscheiden. Wird Ihr Mieter einen Zugang zum Garten haben? Teilen Sie einen Eingangsbereich? Nutzen Sie Extras wie Terrasse, Balkone oder Garagen gemeinsam? Solche Fragen sollten vor Baubeginn umfassend geklärt sein und im Ausbau-Konzept festgelegt werden.

Auch bei den Dachformen sollte Klarheit herrschen: Ist die ELW für das Obergeschoss geplant, so wirkt sich auch der Dachtypus auf die zur Verfügung stehende Wohnfläche aus. Bevorzugt wird dabei gerne die Dachform mit Satteldach – Sie sollten jedoch bei der örtlichen Baubehörde vorab Informationen zu den im Bebauungsplan vorgesehenen Baumöglichkeiten für Dachstühle einholen.

Ein weiter Vorzug des Ausbauhauses ist die Planungssicherheit. Gerade dann, wenn Sie Ihre ELW von Anfang an vermieten möchten, ist es von Vorteil einen genauen Einzugstermin nennen zu können.

 

ENTDECKEN SIE IHRE MÖGLICHKEITEN VOR ORT

Wie bei jedem Hausbau, gilt es auch beim Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung viele Entscheidungen zu treffen. Der erste Schritt ist, sich über die vielen Möglichkeiten der Ausbauhäuser von Living Haus zu informieren. Besuchen Sie uns an einem Standort in Ihrer Nähe, wo unsere Mitarbeiter Ihnen eine Übersicht darüber bieten, wie Ihr Ausbauhaus mit Einliegerwohnung aussehen könnte und wo Sie in einem Musterhaus auch schon einen Eindruck von der Bauqualität gewinnen können.