Haus-
kataloge

Anfordern


>>>

Jetzt kostenlos und 
unverbindlich Hauskataloge 
sichern

Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung lesen.

Einfamilienhaus

Sunshine 143 V7

Sunshine 144 V7

Sunshine 144 V6

Sunshine 144 V5

Sunshine 144 V4

Sunshine 144 V3

Sunshine 144 V2

Sunshine 165 V7

Sunshine 165 V6

Sunshine 165 V5

Sunshine 165 V4

Sunshine 165 V3

Sunshine 165 V2

Sunshine 143 V6

Sunshine 143 V5

Sunshine 143 V4

Sunshine 143 V3

Sunshine 143 V2

Solution 125 V10

Sunshine 125 V7

Sunshine 125 V6

Sunshine 125 V5

Sunshine 125 V3

Sunshine 125 V2

Sunshine 125 V4

Solution 151 V10

Solution 151 V9

Solution 151 V8

Solution 151 V7

Solution 151 V6

Solution 151 V5

Solution 151 V4

Solution 151 V3

Solution 151 V2

Solution 134 V10

Solution 134 V9

Solution 134 V8

Solution 134 V7

Solution 134 V6

Solution 134 V5

Solution 134 V4

Solution 134 V3

Solution 134 V2

Solution 125 V9

Solution 125 V8

Solution 125 V7

Solution 125 V6

Solution 125 V5

Solution 125 V4

Solution 125 V3

Solution 125 V2

Solution 124 V10

Solution 124 V9

Solution 124 V8

Solution 124 V7

Solution 124 V6

Solution 124 V5

Solution 124 V4

Solution 124 V3

Solution 124 V2

Solution 106 V10

Solution 106 V9

Solution 106 V8

Solution 106 V7

Solution 106 V6

Solution 106 V5

Solution 106 V4

Solution 106 V3

Solution 106 V2

Ohne Finanzcheck kein Einfamilienhaus kaufen!

Prüfen Sie Ihre Ersparnisse! Häuser kaufen Sie bei einer Eigenkapitalquote von rund zwanzig bis dreißig Prozent. Liegt sie prozentual unterhalb dieser Angaben, so raten Experten meist ab. Günstige Zinsbedingungen und überschaubare Laufzeiten spielen ebenfalls eine große Rolle. Wenn Sie ein Einfamilienhaus in einer von Ihnen präferierten Stadt kaufen wollen, können Sie dies auch aus Gründen einer relativ stabilen Wertanlage machen. Ein Hauskauf ist ebenso eine optimale Altersvorsorge. Bitte beachten Sie: Wenn Sie ein modernes Ein- oder auch Mehrfamilienhaus bauen wollen, sollten Sie es spätestens bis zu Ihrem Rentenalter abbezahlt haben. Doch bevor Sie sich auf die Suche nach einem Haus machen oder ein Grundstück kaufen, empfiehlt sich ein Kassensturz. Dafür stellen Sie alle Einnahmen und Ausgaben in einer kompletten Haushaltsrechnung zusammen. Auf diese Weise ermitteln Sie den Betrag, der Ihnen monatlich für die Tilgung Ihres Immobilienkredits übrig bleibt.

 

Denken Sie auch über die Sicherheit Ihres Jobs nach. Wären Sie auch im Falle eines Verdienstausfalls in der Lage, den Immobilienkredit zu bedienen? Bitte beachten Sie: Je mehr Eigenkapital Sie zur Verfügung haben, desto niedriger sind die Verpflichtungen des Kredits. Ebenso wird die Gleichung „Miete gleich Rate“ nicht unbedingt aufgehen. Denn bei Eigennutzung müssen Sie noch folgende Kosten hinzurechnen: Betriebsnebenkosten, Energieversorgung, Grundsteuer, Gebäudeversicherungen, Müllabfuhr, Abwasser sowie sonstige Kosten für den Unterhalt eines Hauses. Eine Faustformel besagt, dass je nach Zustand des Hauses, Anzahl der dort lebenden Personen und der Lebensumstände die monatlichen Nebenkosten zwischen 2,50 Euro und 3 Euro pro Quadratmeter betragen. Natürlich tragen Sie als Hausbesitzer auch noch die Kosten für Reparaturen. Dafür bilden Sie am besten gleich eine monatliche Instandhaltungsrücklage von 0,50 Euro pro Quadratmeter.

 

Einfamilienhaus kaufen – Augen auf!

Holen Sie sich auf jeden Fall mehrere Angebote zur Finanzierung und vergleichen diese in aller Ruhe! Besorgen Sie sich zudem Informationen über etwaige Fördermöglichkeiten! Wenn Sie die Finanzierung abgeschätzt haben, dann informieren Sie sich über passende Angebote in der jeweiligen Region. Internetportale für Immobilien sind zum Beispiel eine Möglichkeit die Suche zu beginnen. Hören Sie sich auch in Ihrem Bekanntenkreis um! Vielleicht steht gerade ein günstiges Einfamilienhaus zum Verkauf? Wenn Ihnen interessante Objekte angeboten werden, dann sehen Sie sich diese immer genau an! Achten Sie auf die Umgebung, den Lärm der Nachbarn oder etwaige Gerüche! Erforschen Sie die Infrastruktur: Gibt es genug Parkplätze?

 

Sind Einkaufsmöglichkeiten, Schulen, Kindergärten und Freizeitangebote in akzeptabler Nähe? Sprechen Sie mit den Nachbarn! Diese haben für Sie oft wertvolle (Insider)-Informationen. Vereinbaren Sie Ihre Besichtigungstermine grundsätzlich bei Tageslicht! Dann sehen Sie bei näherem Hinsehen alle Mängel und Schäden. Prüfen Sie auch immer genau den Zustand der Fassade, der Fenster, des Dachs, der Kellerräume und des Dachbodens! Dokumentieren Sie Ihre Besichtigung stets per Kamera! Und bitte beachten Sie: Im Exposé eines Hauses sind viele Angaben enthalten, aber meist nicht alle. Gehen Sie mit einem Fragenkatalog zu Ihren Besichtigungen! Dieser sollte unter anderem enthalten: Welche Renovierungen und Sanierungen wurden durchgeführt? Alter bzw. Typ der Heizungsanlage? Welche Form der Dämmung wurde durchgeführt? Gibt es einen Energieausweis? Zustand der Fenster und des Daches? Gibt es einen Grundriss mit der Einzeichnung tragender Wände für eventuelle Umbaumaßnahmen? Wie hoch sind die Betriebskostenabrechnungen? Warum wird verkauft und warum stand die Immobilie leer? Welche Einbauten wie zum Beispiel Küche oder Schränke verbleiben?

 

Alternative Fertighaus

Bei all den Fragen wird schnell deutlich, wie kompliziert es sein kann, das passende Einfamilienhaus zu finden. Gerade in Gebieten, in denen große Nachfrage herrscht, ist es deshalb manchmal deutlich stressfreier, sein eigenes Haus zu bauen. Beispielswiese können Sie ein Einfamilienhaus als Fertighaus kaufen und bei Living Haus sogar noch durch den Innenausbau in Eigeninitiative sparen. Mit der umfassenden Betreuung durch Ihren Bauberater und die Living Haus Partner sowie die kurze Aufbauzeit, ziehen Sie schon in Ihr neues Haus ein, während andere noch suchen.