Haus-
kataloge

Anfordern


>>>

Jetzt kostenlos und 
unverbindlich Hauskataloge 
sichern

Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung lesen.

Mehrgenerationenhaus

Solution 204 XL V7

Solution 204 XL V6

Solution 204 XL V5

Solution 204 XL V4

Solution 204 XL V3

Solution 204 XL V2

Solution 204 L V10

Solution 204 L V11

Solution 204 L V9

Solution 204 L V8

Solution 204 L V7

Solution 204 L V6

Solution 204 L V5

Solution 204 L V4

Solution 204 L V3

Solution 204 L V2

DAS MEHRGENERATIONENHAUS: GEMEINSAM BAUEN, ZUSAMMEN LEBEN

Zusammen – ein Wort, das schon bei den alten Germanen etwas beschrieb, das Menschen gemeinsam haben oder tun. In unserer Zeit, wo man sich durch soziale Medien zwar jederzeit kontaktieren kann, laufen die Menschen dennoch Gefahr, sich ungewollt voneinander zu entfernen – zu entfremden. Das Mehrgenerationenhaus ist ein bewusst gesetzter Kontrapunkt dazu. Innerhalb der eigenen Familie, mit Freunden, Bekannten oder Gleichgesinnten steht hier das gemeinsame Leben unter einem Dach im Mittelpunkt. Wer ein Fertighaus bauen möchte, findet im Ausbauhaus viele Möglichkeiten, die Wohnflächen für jede Generation angemessen auszugestalten. Bauherrn-Familien schaffen so zusammen einen Ort des Lebens, Lachens und Liebens. Doch was definiert das Mehrgenerationenwohnen und welche Vorteile bringt es wirklich mit? Wir haben die Antworten für Sie.

 

WAS IST EIN MEHRGENERATIONENHAUS?

Ganz einfach: Ein Haus, in dem mehrere Generationen in mehr oder weniger selbstständigen Einheiten unter einem Dach zusammenwohnen. Deshalb zählt der klassische Einfamilienhaushalt mit Eltern und noch unselbstständigen Kindern genauso wenig dazu wie das Mehrparteienhaus, in dem zwar alle unter einem Dach wohnen, doch nicht unbedingt zusammen. Es steckt mehr hinter der Wohnweise im Mehr-Generationenhaus für Kinder, Erwachsene und Senioren. In der Regel handelt sich bei einem Mehr-Generationen-Haus um ein Zweifamilienhaus, das von Anfang an auf das Zusammenleben von Jung und Alt ausgelegt ist. Ob sie die Wohnungen dabei vollständig voneinander abgrenzen oder einige Wohnbereiche gemeinsam genutzt werden, entscheidet jede Bauherrn-Familie selbst. Viele Familien nutzen das Wohnen im Mehrgenerationenhaus, kurz: MGH, um ältere Familienmitglieder zu unterstützen, und andersherum deren Unterstützung beispielsweise bei der Kinderbetreuung zu genießen. Doch auch reine Zweckgemeinschaften setzen sich immer mehr durch. Beide Möglichkeiten können berücksichtigt werden, wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ein Mehrgenerationenhaus zu bauen – besonders bei Ausbauhaus-Konzepten.

 

VERWECHSLUNGSGEFAHR: DAS BUNDESPROGRAMM MEHRGENERATIONENHAUS

Der Bund hat vor rund zehn Jahren das Aktionsprogramm der Mehrgenerationenhäuser ins Leben gerufen. Doch diese Art von MGH ist nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Wohn- und Lebensmodell. Hier hat das Bundesministerium für Gesundheit und soziale Sicherung unter diesem Namen Begegnungsstätten geschaffen. Als offener Treff verschmelzen dort freiwilliges Engagement und der Wunsch nach einem generationenübergreifenden Zusammensein. Diese Begegnungsorte bieten Senioren, erwachsenen Männer und Frauen sowie Kindern gleichermaßen die Möglichkeit, sich auszutauschen, einander zu unterstützen und voneinander zu lernen. Auch im Hinblick auf Förderung und Integration wird das Mehrgenerationenhaus zum wichtigen Angelpunkt. Als Familienbildungsstätte vertieft das Mehrgenerationenhaus das Verständnis füreinander und legt den Grundstein für ein langfristiges bürgerschaftliches Engagement.

 

HAND IN HAND: DIE VORTEILE IM MEHRGENERATIONENHAUS

Bevor Sie ein Mehrgenerationenhaus kaufen oder bauen, haben Sie sich sicher schon über die Vorteile eines MGH informiert. Diese liegen besonders im Miteinander begründet, von dem alle im Haus lebenden Generationen profitieren. Gibt es innerhalb der Familie Senioren, so können sich diese im MGH auf das Anwesendsein und damit auf die Hilfe ihrer Verwandten verlassen. Doch auch die Jugend findet in dieser Art zu Wohnen Vorteile: Sie lernen schon in einem frühen Alter sehr intensiv das Zusammenleben mit Menschen unterschiedlichen Alters kennen, bei dem man sich unterstützt und gemeinsam Probleme angeht und löst. Auch der finanzielle Aspekt ist für viele Bauherrn ein Argument pro MGH: Kosten können geteilt werden, Instandhaltungsarbeiten fallen nicht auf eine Wohnpartei zurück und auch Verschönerungsarbeiten im Inneren wie Außen werden gemeinsam realisiert. Der Unterhalt für ein größeres Haus ist eben in der Regel günstiger als für zwei getrennte Häuser.

 

MEHRGENERATIONENHÄUSER ALS ALTERSVORSORGE

Wer ein Mehrgenerationenhaus baut, kann von Anfang an das Wohnen für jede Generation so angenehm wie möglich gestalten. Auch im Hinblick auf die Zukunft. Bauen zwei Bauherrn-Familien gemeinsam sind die Kosten beim Bau für beide Parteien kalkulier- und die Belastungszeiten absehbar. Von vornherein können zudem beide Wohnungen im MGH so ausgebaut und eingerichtet werden, dass darin sowohl jüngere als auch ältere Menschen komfortabel leben können. Das erleichtert im Falle eines Falles auch den Wiederverkauf, bietet aber auf lange Sicht weitere Sicherheiten. So können junge Familien im MGH einziehen und ein Leben lang dort wohnen bleiben, wenn sie beim Bau bereits altersgerechte Installationen andenken oder vornehmen.

 

DAS LEBEN IM MITTELPUNKT: WOHNEN IM MEHRGENERATIONENHAUS

Das gemeinsame Leben steht im Generationenhaus im Fokus. Gerade dann, wenn Wohnbereiche gemeinsam genutzt werden, entsteht ein Zuhause, an dem sich alle wohlfühlen. Wenn beispielsweise Gartenbereiche gemeinsam gepflegt werden, ein offenes Wohnzimmer für alle Bewohner zur Verfügung steht oder zusätzliche Räume für Fitness oder Wellness einen Ort der Ruhe schaffen. Babysitting, gemeinsame Einkäufe, permanenter Austausch von Erfahrungen und Wissen – es gibt kaum einen Lebensbereich, in dem das Zusammenspiel der Generationen nicht von Vorteil ist.

 

PLANUNG IST ALLES: DAS AUSBAUHAUS ALS MGH

Ein Ausbauhaus als Mehrgenerationenhaus zu bauen, bringt viele Möglichkeiten mit sich. Zwar ist eine detailgenaue Planung bei jedem Hausbau der wichtigste Aspekt, doch besonders beim MGH empfiehlt es sich, alle Optionen zu bedenken. Ihre Living Haus Berater stehen Ihnen dabei gerne zur Seite und helfen Ihnen beim Mehrgenerationenhaus den Grundriss für Ihre Ansprüche zu optimieren. Möchten Sie separate Eingänge? Wie viele ebenerdige Zugänge werden benötigt? Wer nutzt den Garten? Wo findet eine Terrasse Platz? Welche Zugänge zum Keller gibt es? Wo ist Platz für einen Aufzug? Ein Beratungsgespräch bei Living Haus lässt keine Ihrer wichtigen Fragen offen. Auch über die Baukosten und Nebenkosten sind Sie dank der intensiven Betreuung vor Ort rundum informiert.

Beim Bau erhalten Sie schließlich ein Mehrgenerationenhaus höchster Qualität, bei dem Sie, Ihre eigenen Ideen zum Innenausbau verwirklichen können. Denn dort, wo mehrere Generationen aufeinandertreffen, sind auch oft die Geschmäcker unterschiedlich. Abhängig von der gewählten Ausbaustufe und Ihren Fertigkeiten gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Wünsche und Wohnbedürfnisse aller Hausbewohner tatkräftig umzusetzen. Spätestens beim Ausbau-Coaching direkt in Ihrem neuen Haus, lernen Sie alles, was Sie dafür können müssen.

 

ENTDECKEN SIE IHRE MÖGLICHKEITEN VOR ORT

Wir laden Sie herzlich ein, an einen unserer Living Haus Standorte unsere Musterhäuser kennenzulernen. Bei einem entspannten Ausflug mit der ganzen Familie zeigen wir Ihnen gerne die Möglichkeiten, die das Wohnen im Zweifamilienhaus als Mehrgenerationenhaus bietet. So besichtigen Sie nicht etwa nur Ihr potenzielles künftiges Zuhause, sondern auch den Wohlfühl-Ort für alle lebenden und kommenden Generationen Ihrer Familie. Finden Sie hier einen Living Haus Standort in Ihrer Nähe.