Jetzt kostenlos und unverbindlich Hauskataloge sichern

Die Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen

Herbstgarten: Dekoration und Bepflanzung

Die Sonne lässt sich immer seltener blicken und auch der Garten erstrahlt nicht mehr in dem Grün wie vor einigen Wochen. Stattdessen erleuchten orange-braune-Farbtöne die grauen Tage. Der Herbst ist eben in vollem Gange. Doch auch zu dieser Jahreszeit kann ein hübsch dekorierter und frisch bepflanzter Garten eine besondere Stimmung herbeizaubern. Zudem lassen sich jetzt Vorbereitungen für das Frühjahr treffen. Wir zeigen euch, was es jetzt zu tun gibt und wie ihr mit bestimmten Handgriffen für Halloween und die Zeit danach ein paar Hingucker für den Garten gestaltet.

 

Dekoration – aber wo?

Hier gibt es viele Möglichkeiten, dem Herbst Einzug in sein Reich zu gewähren. Besonders der Eingangsbereich, die Terrasse, Treppenstufen am Gartenweg entlang oder ein vorhandener Gartenpavillon bieten Platz für kleinere oder größere Dekoelemente. Sucht euch am besten zwei oder drei Plätze aus, die ihr dekorieren wollt.

 

Herbstliche Farbenpracht

Die Jahreszeit begrüßt uns mit warmen Erdtönen, sattem (Gold)Gelb, leuchtendem Orange bis hin zu Tiefrot. Wer es dezenter mag, kann mit sanftem Weiß und cremefarbenen-Tönen nachhelfen. Auch ein Hingucker sind helle Grüntöne, die einen Kontrast zur Umgebung bilden. Eine stärkere Farbwirkung erzeugt ihr, wenn ihr ein einheitliches Farbschema wählt und nicht zu viele Farben auf einmal einsetzt.

 

Verschiedene Dekorationsinspirationen

Nun geht’s ans Eingemachte – durch verschiedene Dekoelemente peppt ihr euren Außenbereich auf. So zum Beispiel mit einem Feuertopf. Dieser ist nicht nur optisch ein Highlight, sondern versorgt euch mit der nötigen Wärme. So kann die Gartenparty kommen. :-)

Eine wohlige Stimmung erzeugt ihr mit Laternen, die ihr an Bäumen, dem Zaun oder entlang des Carports aufhängen könnt. Auch Bodenlaternen sind optimal, besonders, wenn sie die Gäste am Eingangsbereich empfangen. An der Eingangstüre macht sich

 

zudem ein Kranz ganz gut. Dazu könnt ihr die unterschiedlichsten Naturmaterialien nehmen: verschiedene Beeren wie zum Beispiel Hagebutten, getrocknete Blätter, Zweige vom Feuerdorn, Moos, Kastanien, kleine Zierkürbisse und Äpfel, Stroh, Steinpflanzen, getrocknete Lampionblüten, Federn, Paprikaschoten und noch viele mehr! Auch geschnitzte Elemente aus Holz passen ideal dazu.

Eine weitere Dekoidee für den Herbst ist die Bepflanzung ausgefallener Gegenstände, beispielweise eine Schubkarre, verschiedene Kübel, ausgedientes Küchengeschirr wie Teekessel und alte Suppenschüsseln oder aber ausgehölte Kürbisse.

Und wie wäre es mal mit einer Vogelscheuche? Diese könnt ihr ganz leicht selber basteln: Dazu braucht ihr nur zwei ausgediente Besenstiele oder dickere Äste, die ihr als Kreuz zusammen fixiert. Der längere Stiel bildet den Körper, der kürzere die Arme. Zum Formen des Kopfes benötigt ihr etwas Stroh, das ihr als Bündel ums obere Stielende bindet. Zwei große Knöpfe dienen als Augen. Zuletzt kleidet ihr euren neuen Gartenbewohner noch ein – zum Beispiel mit ausrangierter Kleidung in herbstlichen orange-Tönen oder Karomustern. Ein Strohhut rundet die ganze Sache ab. :-)

Aufspießen könnt ihr die Vogelscheuche übrigens wunderbar in einem rechteckigen Strohballen, den es beim Bauer, übers Internet oder in Dekoshops zu kaufen gibt. Dieser macht am Eingangsbereich ganz schön was her und wird am besten von großen und kleinen Kürbissen sowie verschiedenen Pflanzentöpfen umrahmt.

 

Herbstpflanzen – eine Auswahl

Zu den Herbstpflanzen zählen beispielweise alle möglichen Heidegewächse wie die Besen- oder Winterheide, die kälteren Temperaturen unter null Grad trotzen.

Aber auch Gräser wie die Japan-Segge, die fuchsrote Segge, das feurig rote japanische Blutgras oder der silbergraublau leuchtende Blauschwingel eigenen sich für diese Jahreszeit.

 

Halloween lässt grüßen

Kürbisse wohin das Auge reicht. Typisch für den Herbst und noch mehr für die Zeit um Halloween, das in fünf Tagen gefeiert wird. ;-) Weil der Kürbis am besten noch etwas Zeit zum Trocknen benötigt, damit er nicht gleich schimmelt,

 

Das Video wird erst nach dem Klick von YouTube geladen und abgespielt. Dazu baut dein Browser eine direkte Verbindung zu den YouTube-Servern auf. Mehr Informationen findest du in unserer ‌Datenschutzerklärung.

kauft ihr ihn am besten ein paar Tage vor dem Fest. Zum Schnitzen eignen sich besonders die Sorten Rocket, Neon, Early Harvest, Howden, Aspen, Jack O´Lantern,  Ghost Rider oder der in sattem orange strahlende Hokkaido. Wie ihr coole Gesichter aus dem Kürbis herausschnitzt und welche Werkzeuge ihr dazu benötigt, könnt ihr ganz gut in diesem Video sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=BhzmdzBM91M

 

Vorsorge für das nächste Jahr: Rasen und Blumen

Solange es noch nicht zu kalt ist, kann der Rasen im Herbst durch Nachsaat ausgebessert werden.

 

Wichtig ist hierbei, dass auch nachts die Bodentemperatur nicht unter 10 Grad sinkt. Auch im Frühjahr blühende Blumenzwiebel- bzw. Knollenpflanzen könnt ihr bei frostfreiem Boden noch bis Anfang November (schaut aber lieber nochmal auf den Wetterbericht der kommenden Tage ;-)) stecken. Dazu gehören Tulpen, Narzissen, Hyazinthen, Schneeglöckchen, Krokusse und Winterlinge, an denen ihr euch dann im neuen Jahr erfreuen könnt. :-)

Wir wünschen euch viel Spaß beim gestalten eures Herbstgartens. Schickt uns doch ein paar Impressionen zu und kommentiert, was in eurem Herbstgarten nicht fehlen darf. ;-)

 

Quellen:

www.zuhause.de

deavita.com

www.mein-schoener-garten.de

www.bild.de

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Jetzt kostenlos und unverbindlich deinen Fertighaus-Katalog sichern

Deine Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen