Ein eigenes Haus bauen – fertig oder massiv?

Haus bauen für Sie leicht gemacht

 

Ein Haus zu bauen und zu planen, gehört für viele Menschen sicher zu den wichtigsten Entscheidungen im ganzen Leben. Aber wer ist schon Profi, wenn es etwa um Finanzierung, Elektroinstallation, Wärmedämmung und Energiekonzepte oder preiswerte Haustypen geht? Hinzu kommt, dass diese Entscheidungen oft mit anderen Lebensphasen wie Karriere, Familienplanung, Vermögensbildung oder die Pflege der eigenen Eltern zusammenfallen. Gerade die Kosten können daher oft abschrecken. Doch das muss nicht sein. Wenn Sie sich für ein Fertighaus entscheiden, haben Sie eine hohe Sicherheit beim Hausbau. Der Traum vom Eigenheim lässt sich dadurch leicht erfüllen.

Ihr Traumhaus können Sie auch mit gemütlichen Außenanlagen wie zum Beispiel einer Terrasse, einem Balkon, Gartenteich, Pool und natürlich einem heimischen Garten aufwerten. So sollten Sie sich vor dem „ersten Spatenstich“ bewusst machen, über welche wichtigen Fragen Sie nachdenken müssen. Denn viele Fragen sind meist auch mit wertvollen Einsparungen oder auch zusätzlichen Ausgaben verbunden. Wollen Sie zum Beispiel kein Massivhaus, sondern ein Fertighaus bauen, so können Sie sich viele Häuser bereits als Musterhäuser ansehen. In zahlreichen Städten in Deutschland haben Sie die Möglichkeit, Ihr Einfamilienhaus als Musterhaus anzusehen. In sogenannten Musterhausparks oder Hausbau-Katalogen gewinnen Sie einen guten Eindruck, wie Ihr künftiges Traumhaus einmal aussehen könnte. Musterhäuser sind eine ideale Inspirationsquelle und zugleich nützliche Entscheidungshilfe. Hier können Sie sich ein realistisches Bild von der Qualität der Bauten machen und sich zugleich über die Preise informieren.

Jetzt kostenlos und unverbindlich Hauskataloge sichern

Hauser

Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort. Ihre persönlichen Kontaktdaten, die Sie uns anvertrauen, werden wir verantwortungsvoll und nur in Ihrem Sinne nutzen. Ihre Daten werden ausschließlich von Living Haus für die Kontaktaufnahme mit Ihnen genutzt und auf Ihren Wunsch sofort wieder gelöscht. Diese Sicherheit garantiere ich Ihnen persönlich! Ihr

Stephan Rink
Geschäftsbereichsleitung Vertrieb

Ihre Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung lesen.

Unsere Traumhäuser für Sie.


Für Details bitte auf das Bild klicken.

Haus bauen – aber welche Bauweise wählen?

 

Wer ein Haus bauen will, hat buchstäblich die Qual der Wahl. Soll es ein klassisches Einfamilienhaus als Massivhaus oder Fertighaus sein? Haben Sie schon immer von einem Holzhaus geträumt? Genügen Ihnen 100 Quadratmeter oder wollen Sie doch lieber gleich ein Doppelhaus bauen? Wie soll das Haus überhaupt aussehen? Eher im klassischen, modernen, eleganten, ländlichen oder städtischen Baustil? Oder Sie planen Ihr eigenes Haus als ein besonders energiesparendes Haus wie zum Beispiel als ein Passivhaus oder Nullenergiehaus, das von der KfW besonders gefördert wird

Oder bevorzugen Sie ein traditionelles Fachwerkhaus oder ein mediterranes Haus mit südlichem Flair? Wie viele Zimmer brauchen Sie? Was für Besonderheiten sind Ihnen wichtig? Wünschen Sie sich einen Keller, ein ökologisches Energiekonzept, einen Wintergarten oder eine Ausbaureserve? Welche der verschiedenen Bauweisen für Sie die richtige ist, hängt von verschiedenen Parametern ab. Dabei spielen der persönliche Geschmack ebenso eine große Rolle wie Ort und Lage der Immobilie sowie bestimmte energetische Aspekte. Beim Thema Hausbau sollten Sie in Ihre Überlegungen auch die Wahl der Materialien einbeziehen.

Am besten erstellen Sie in aller Ruhe eine Checkliste. Kalkulieren Sie dabei auch alle Aspekte der Hausbau-Finanzierung: Wie viel Eigenkapital steht zur Verfügung? Gibt es Möglichkeiten, einen Kredit besonders günstig zu bekommen? Wie sieht es mit den Hausbau-Nebenkosten und mit der Hausbau-Förderung aus? Und wie hoch sind bei vergleichbaren Immobilien die Preise pro qm?

Haus bauen – massiv oder gleich fertig?

 

Massivhäuser sind immer noch sehr beliebt. Denn die Bauweise Stein auf Stein gilt als individuell gut planbar und langlebig. Durch den kompletten Aufbau des Hauses an einer Baustelle sind auf Wunsch auch einige Eigenleistungen realisierbar. Allerdings ist ein Massivhaus auch anfällig für Verzögerungen in der Bauphase, da viele Arbeiten stark witterungsabhängig sind – und das kann schnell extra kosten. Außerdem müssen Bauherren viele verschieden Gewerke koordinieren und deren Arbeit unverzüglich kontrollieren, um Mängel sofort zu entdecken und beheben zu lassen.

Mittlerweile haben sich viele renommierte Fertighaushersteller dazu verpflichtet, ökologische Materialien zu verbauen, um so eine optimale Basis für ein gesundes Wohnen zu schaffen. Zusätzlich sorgen effiziente Lüftungsanlagen für eine frische und angenehme Luftzirkulation im ganzen Haus. Denn auf diese Weise kann die Luft automatisch und kontinuierlich ausgetauscht und für Allergiker sogar vorgefiltert werden.

Und was viele nicht wissen: Auch ein Fertighaus können Sie – trotz der günstigen Preise – individuell planen und gestalten! Fertighäuser wie man es aus der Zeit vor 30 Jahren „von der Stange“ her kennt, gibt es schon lange nicht mehr. Heute können Sie auch bei einem Fertighaus zusammen mit einem Architekten Ihre persönlichen Ideen preiswert einbringen und quasi frei planen. Das gilt z. B. für das Dach, die Fassade, die Hausfarben, die Innenausstattung und den Grundriss.

Haus bauen – als Fertighaus für Generationen

 

Holzkonstruktionen wie sie seit Jahrhunderten für Fachwerkhäuser benutzt werden, sind der beste Beleg dafür, dass Häuser mit Fertigbauweise sehr langlebig sind. Heute wird das Holz für Ihr zukünftiges Fertighaus zu einem sogenannten Konstruktionsvollholz bzw. Brettschichtholz weiterverarbeitet und getrocknet. Damit kann sich das Holz nicht mehr verändern und wird nicht nur sehr belastbar, sondern es sind überdies auch keine chemischen Holzschutzmittel mehr erforderlich.

Gleichzeitig übertreffen diese Fertighäuser die gesetzlichen Vorschriften der Energiesparverordnungen (EnEV) bei Weitem. Durch innovative Materialien sowie modernste Energie- und Fertigungstechniken entstehen unter Umständen sogar Häuser, die mehr Energie produzieren als sie verbrauchen. Das liegt unter anderem an einem optimalen Wand- und Deckenaufbau, der gleichzeitig vor Kälte und Hitze schützt. Das verleiht einem Fertighaus jederzeit ein angenehmes und gesundes Raumklima.

Entspricht Ihr Fertighaus den Effizienzhaus-Standards 55 und 40, vergütet das die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit einer Förderung durch ein zinsgünstiges Darlehen. Handelt es sich um ein besonders effizientes Fertighaus, so erhalten Sie zusätzlich einen Tilgungszuschuss. Auch das sollten Sie in Ihrer Kalkulation berücksichtigen. Ganz ohne Eigenkapital geht es in der Regel natürlich trotzdem nicht – aber dank dieser Förderung können viele Bauherren die Hausbaukosten deutlich leichter stemmen.

Ein Fertighaus können Sie jederzeit problemlos auch umbauen oder renovieren. Dafür müssen Sie nur wissen, welche der Wände tragende Funktionen haben, wo die Leitungen verlegt wurden und ob die Statik des Hauses Ihre Maßnahme aushält. Für Fertighäuser erhalten Sie dazu präzise Herstellungspläne für jedes Bauelement. Somit ist auch später noch jederzeit ein An- oder Umbau sehr leicht realisierbar.

Ein weiterer Vorteil von Fertighäusern besteht darin, dass häufig ein Festpreis garantiert wird. Dabei wird der Leistungsumfang in sogenannten Bau- und Ausstattungsbeschreibungen (Bauleistungsbeschreibungen) genau definiert und festlegt. Ihre persönliche Hausbau-Kostenaufstellung wird dadurch sehr viel einfacher. Mit einem übersichtlichen Rechner im Internet lassen sich alle Preise schnell kalkulieren und vergleichen. So haben Sie viel Vergnügen an Ihrem Fertighaus – von der ersten Minute an und noch viele Jahrzehnte später.