Jetzt kostenlos und unverbindlich Hauskataloge sichern

Die Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen

So holt ihr euch den Frühling ins Haus

 

Nicht nur Flora, sondern auch Fauna bringt euch gute Laune: Hühner (besonders Küken), Enten, Lämmer, Vögel, Schmetterlinge und natürlich Hasen symbolisieren den Frühling und lassen sich auf verschiedenste Weise in eurem Dekor unterbringen.

Ihr könnt euch Figuren kaufen, Türhänger, Fensterschmuck, Blumentopfdeko u.v.m. oder einfach selbst etwas basteln.

Kleine Vögelchen aus Stoff lassen sich beispielsweise wunderbar nähen.

 

Bezieht eure Betten mit Bettwäsche in fröhlichen Frühlingsmotiven. Ihr könnt euch auch Vorhänge in sanften Pastellfarben organisieren, alte Möbel neu lackieren, ein Frühlingsgesteck gestalten, einen Frühlingskranz an die Tür hängen u.v.m. Hauptsache, euer Haus wirkt luftiger, lebendiger und frischer.

 

Quelle: deavita

 

Um euch der grauen und tristen Winterzeit entgegenzustellen, braucht ihr nicht viel: Gestaltet oder näht beispielsweise neue Kissenbezüge aus blumigen Stoffen für eure Sofakissen, kauft euch buntes Geschirr, und wenn es nur farbenfrohe Eierbecher sind. http://blog.livinghaus.de/wp-content/uploads/2016/01/3-2-bunte-kissen.jpg

Welche Kräuter ihr nehmt, ist ganz euch überlassen. Ein paar Kräuter, die im Winter besonders gut gelingen, sind neben den ganzjährigen Klassikern Petersilie und Schnittlauch auch Kresse, Winterheckenzwiebeln, Schnittknoblauch, Liebstöckel, Minze und Pimpinelle. Ihr könnt auch Zwiebeln in einen Topf setzen und sie austreiben lassen. Ihre Blätter wachsen schnell, sehen schön grün aus und schmecken ähnlich würzig-aromatisch wie Schnittlauch.

 

Quellen: Rund ums Baby, Radio Bayern

einen besonderen Hauch. Frühlingsblüher gibt es verschiedene: Narzissen, Hyazinthen, Tulpen aber auch Nelken sorgen für farbige Akzente.

Wenn ihr Pflanzkörbe lieber mögt, gestaltet diese doch auch mit Farbe und pflanzt Schneeglöckchen, Krokusse oder Primeln. Auch Weidensträuße in einer großen Vase bringen frischen Wind ins Haus.

 

Quelle: deavita

 

 

Kräuter bringen Frische und Duft auf euren Esstisch. Ihr könnt sie mischen, in große Töpfe und Körbchen pflanzen oder auch alte Konservendosen zu tollen Pflanzbehältern umgestalten.

Achtung: Sorgt zuerst dafür, dass ihr euch nicht mehr an den scharfen Kanten der Dosen verletzen könnt! Dazu reinigt ihr die alten Dosen und lackiert sie in euren Lieblingsfarben. Alternativ könnt Ihr auch zu Tafellack greifen und eure Gefäße streichen. So könnt ihr mit Kreide immer wieder neue Grüße, Sprüche oder Pflanzennamen auf den Topf schreiben.

 

 

Blumen bringen nicht nur Farbe, sondern auch Leben ins Haus. Hübsch angerichtet heben Narzisse, Tulpe und Co. die Stimmung im Handumdrehen.

Hohe Glasvasen, Schraubgläser, Flaschen oder Windlichter lassen sich wunderbar gestalten und bieten die richtige Kulisse für die blühenden Boten der farbenprächtigen, fröhlichen Jahreszeit.

Vasen und Schraubgläser könnt ihr z. B. mit etwas Kies füllen oder in einem schönen Farbton lackieren, Flaschen lassen sich gut mit Stoff und Servietten umwickeln und Windlichter erhalten mit farbigem Sand oder Steinen

 

Ihr habt den frostigen Winter, den Schnee und das Verkehrschaos durch die rutschigen Straßen satt? Uns geht es ganz ähnlich. Und auch wenn wir den Winter vor der Tür nicht vertreiben können, so wollen wir euch mit unseren Tipps den Frühling schon einmal in die eigenen vier Wände holen.

Die leuchtende Gelbtöne der Narzisse, helles und weiches Linden-, Birken- und Maiengrün, dazu Hyazinthblau, Fuchsien und Tulpen in strahlendem Rot, Erdtöne und viel Weiß – vertraut man Axels Venns Farbenwörterbuch, verbinden wir diese Farben mit dem Frühling.

Im Allgemeinen geht es darum, sich Helligkeit, Luftigkeit, Farbvielfalt und gute Stimmung in die eigenen vier Wände zu holen. Dass das kein großer Aufwand sein muss, zeigen unsere Beispiele.

 

Ihr zeichnet euch einfach einen Vogel auf Pappe, schneidet ihn aus und nutzt ihn als Vorlage, um euer Motiv auf hübschen Stoff zu übertragen. Näht den Stoff zurecht und füllt ihn mit etwas Watte. Dann näht ihr oben ein kleines Bändchen an, damit ihr ihn aufhängen könnt. – Fertig! :)

 

Quelle: Zuhause.de

Ähnliche Beiträge

Jetzt kostenlos und unverbindlich deinen Fertighaus-Katalog sichern

Deine Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen