Live-
kontakt

starten

>>>

JETZT DIGITALEN HAUSKATALOG BESTELLEN

Information
Information
Information
Veröffentlicht am 24. Juli 2023 von #zuhause-Redaktion

Sonne im Herzen – und im Ausbauhaus auch als Strom fürs Heizen

Du hörst Heizungstechnik. Und denkst: echt kompliziert? Bei Living Haus ist Haustechnik total einfach. Und hat Zukunft. Denn Living Haus hat für dich I-KON, die intelligent konfigurierte Heizungstechnik-Systematik. Da finden alle Komponenten passend dimensioniert zusammen. In einem Paket gibt’s alles, was nachhaltiges Heizen, Warmwassererwärmung und Stromversorgung brauchen. Schau dir mit uns heute mal das Photovoltaik-Modul näher an.

Mit einer Wärmepumpe im Ausbauhaus, versorgt mit Strom vom eigenen Hausdach, finden Komfort und Nachhaltigkeit optimal zusammen

Wie geht Photovoltaik im Ausbauhaus?

Fangen wir vorn an: Wie funktioniert eigentlich ein Photovoltaik-Modul? Ganz einfach: Jedes Solarpaneel auf deinem Ausbauhaus-Dach wandelt Sonnenlicht direkt in elektrische Energie, also Strom, um. Möglich machen das die Solarzellen. Gemacht aus Halbleitermaterialien (für das Angeber-Wissen). Scheint die Sonne auf die Zellen, werden Elektronen freigesetzt. Die flitzen dann durch den Stromkreislauf des Moduls. Das ganze Spiel erzeugt die sogenannte Gleichspannung. Diese wird dann über einen Wechselrichter in eine für dich nutzbare Wechselspannung umgewandelt. Kannst du wissen. Musst du dir nicht merken. Weil die I-KON Haustechnik das alles fein abgestimmt für dich regelt.

Warum Sonnenstrom fürs Ausbauhaus?

Du willst viel Nutzen für wenig Investition? Dann hol dir die Sonne aufs Dach. Hier kommen die vielen weiteren Vorteile, die für den Einsatz von Photovoltaik-Modulen sprechen. Weil nachhaltige Haustechnik-Konzepte fürs eigene Ausbauhaus jetzt, heute und morgen Sinn machen:

  1. Einsparung von Energiekosten: Durch den selbst produzierten Strom kannst du deine Energiekosten nicht nur vollumfänglich kontrollieren, sondern insgesamt auch echt was sparen, weil dir die Energiepreise am Markt egal sind.
  2. Beitrag zum Klimaschutz: Wenn du erneuerbare Energien nutzt, leistest du deinen Beitrag zur Energiewende, reduzierst klimaschädliche Emissionen und hast ein echt gutes Gewissen.
  3. Hausbau-Fördergelder sichern: Für den Einbau von Photovoltaikanlagen gibt es verschiedene staatliche Förderungen, z.B. durch die KfW-Bank im Rahmen der neuen Förderung „Klimafreundlicher Neubau – Wohngebäude“
  4. Unabhängigkeit vom Stromnetz: Mit einem Speicher kannst du den selbst produzierten Strom auch zu Zeiten nutzen, in denen keine Sonne scheint oder das Netz ausgefallen ist.
  5. Sommer und Sonne genießen: Durch den Einsatz von Photovoltaikanlagen bekommt schönes Wetter für dich gleich doppelten Nutzen – tut der Seele gut und entlastet deine Haushaltskasse, weil spürbar mehr Spielraum für gemeinsame Aktivitäten mit der Familie an der Sonne bleibt.
  6. Freizeit-Aspekt: Mit einer PV-Anlage kannst du deine Freizeit nachhaltiger gestalten, z.B. durch den Betrieb eines Elektrogrills.
  7. Heizungstechnik: PV ist wesentlicher Bestandteil des ganzheitlichen I-KON-Ansatzes – der Strom für deine Wärmepumpe ist selbstgemacht.

Nachhaltigkeit im Ausbauhaus hat bei Living Haus Gold-Status

Dass beim I-KON-Heizungssystem alles richtig berechnet ist, zeigt dir auch das DGNB-Zertifikat. Wenn du dich für ein Living Haus ab der Ausbaustufe „Ausbauhaus-Plus“ entscheidest, kannst du sicher sein, dass es im Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. gebaut und zertifiziert ist. Das Zertifikat beinhaltet die Berücksichtigung von Planungs-, Ausbau- und Bemusterungsaspekten. Alles drin also. Da lacht das Herz unter der Sonne doch gleich noch mal so schön. Die netten Living Haus Ausbauhaus-Experten erklären dir alles ganz genau. Komm uns besuchen. Im Musterhaus. Oder mach eine Videoberatung zum nachhaltigen Bauen mit Living Haus. Let the sunshine in!

Ähnliche Beiträge

JETZT DIGITALEN HAUSKATALOG BESTELLEN

Information
Information
Information