Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
Viel Spaß dabei! Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Haus-
kataloge

Anfordern


>>>

Jetzt kostenlos und 
unverbindlich Hauskataloge 
sichern

Die Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen

Veröffentlicht am 16. September 2019 von Latifa Warrelmann

Drachen fliegen leicht gemacht – erobert die Lüfte!

Häuslebauer aufgepasst: Ihr stellt euch der Herausforderung Hausbauen, also wird das Flugdrachen basteln sicherlich ein Klacks sein. Der Herbst rückt näher und damit auch die windige Zeit. Perfekt, um als Familie ein kleines Projekt im Eigenheim zu starten. Schließlich zählt das Drachensteigen zu einer der beliebtesten Freizeitaktivitäten an den kälteren Tagen. Macht mit den Kindern die Lüfte unsicher und entdeckt die Freude am Fliegen – wenn auch „nur“ passiv.

Wir sagen Viva la Drachensteigen und wünschen euch viel Spaß beim Drachen Bauen.

 

 

Material für den selbstgebastelten Drachen:

Je nach Anleitung könnte die Materialliste wie folgt aussehen:

  • 2x Rundstäbe oder Holzleisten
  • 1x Buntes Drachenpapier (Seidenpapier, Transparentpapier)
  • 1x Krepppapier in verschiedenen Farben für den Drachenschwanz
  • 1x Holzkleber
  • 1x Papierkleber
  • 1x Juteschnur oder Wolle (circa 5 m)
  • 1x Schlüsselring
  • 1x Kreuzverbinder

Sind die Materialien beisammen? Super, dann heißt es ran an das Vergnügen! Setzt euch gemeinsam an den Tisch und beginnt mit eurem Bastelvorhaben. Doch bevor ihr das Wohnzimmer in eine Geburtsstätte für schicke Drachen verwandelt, ein paar spannende Fakten und Safety-Tipps.

Ihr habt keine Lust auf Geschichte und Ratschläge, sondern wollt gleich loslegen? Dann scrollt einfach nach unten, dort findet ihr die passenden Anleitungen.

 

 

Von Asien nach Europa: die Geschichte des Drachenbaus

Über Kauffleute gelang das beliebte Spielzeug vermutlich im 16. Jahrhundert nach Europa. Bevor Reisende den aus Bambus und Seidenstoff hergestellten Drachen in die westliche Welt brachten, diente er als Kriegsgerät. Heute kaum vorstellbar, dass dieser süße Flugdrachen mit Gesicht und Krepppapierschwänzchen einst dazu diente, Menschen einzuschüchtern. Na ja, der Drache von damals, also im fünften Jahrhundert vor Christi, glich eher furchteinflößenden Geistern und Fabeltieren, als einem niedlichen Spielzeug für Kinder. Seine Aufgabe war klar! Der Flugdrache sollte dem Feind sagen: „Halt, näherst du dich unserem Gebiet, wird dir Gefahr drohen!“ Zum Glück sind diese Zeiten vorbei, sodass er mit seinen verschiedenen Farben, Formen und Gesichtern keine Angst mehr einjagt, sondern Freude bereitet.

 

 

Einleiner oder Lenker? Welcher Drachen soll es sein?

Für absolute Newbees in Sachen Drachensteigen eignet sich der Einleinerdrachen am besten. Die Steuerung funktioniert wie von allein, da er einfach im Wind mit schwebt und langsam wieder sinkt. Der Lenkdrachen – ebenfalls einfach zu bedienen – wird über zwei Leinen gesteuert. Für die ein oder anderen kleinen Hände kann das allerdings zu viel auf einmal sein. Ein Halter rechts, ein Halter links und ein Drachen, der so schön oben in den Lüften schwebt, überfordert gerade Kinder im Alter von drei bis acht Jahren. Diese dürfen den Großen das Fliegen von Loopings, scharfen Kurven, Schrauben sowie andere Figuren überlassen. Bei solch einer Luftakrobatik bereitet das Bestaunen der Drachen ohnehin fast mehr Freude.

Safety first: ohne Sicherheit kein Drachensteigen

Auch bei der beliebten Luftfreizeitaktivität steht die Sicherheit an erster Stelle. Daher ein paar Sicherheitsmaßnahmen, die es zu beachten gilt.

  1. Die Drachenschnur darf max. 100 Meter lang sein nach (LuftVO).
  2. Bei Gewitter mit Kind und Drachen zu Hause bleiben. (Lebensgefahr droht)
  3. Elektrischen Hochspannungsleitungen aus dem Weg gehen. (Lebensgefahr droht)
  4. Mindestens 1,5 km von Straßen, Strommasten, Bäumen und Flughäfen entfernt steigen lassen.

 

 

Einleiner oder Lenker? Welcher Drachen soll es sein?

Wehen die Blätter auf dem Boden leicht hin und her? Ist kein Gewitter in der Nähe? Dann rein in die warmen Jacken, an das feste Schuhwerk und ab auf den Hügel.

Ah, halt! Es fehlt noch das Fluggerät! Hier ein paar Anleitungen für euren individuellen Drachen:

 

 

Drachenfest für die ganze Familie

Falls ihr Drachenflugshows hautnah erleben möchtet und auch nichts gegen tolle Livemusik, ein paar Flohmarktständen und Gauklern einzuwenden habt, dann schaut doch bei einem Drachenfest vorbei. In ganz Deutschland finden im September, Oktober und manchmal auch noch im November Feierlichkeiten zu Ehren der beliebten Flugdrachen statt.

 

 

Quellen:

Budesamt für Justiz

geolino.de

drachen-feste.de

 

 

Bildquelle:

istock.com | Vasyl Dolmatov

 

Latifa Warrelmann

"Wer aufgibt, wo doch das Ende nah, wird nie verstehen, das Glück aus eigner Hand geschaffen."

Ähnliche Beiträge

Jetzt kostenlos und unverbindlich Hauskataloge sichern

Deine Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen