Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.
Viel Spaß dabei! Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Haus-
kataloge

Anfordern


>>>

Jetzt kostenlos und 
unverbindlich Hauskataloge 
sichern

Die Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen

Veröffentlicht am 19. Juni 2019 von Norbert Weimper

Jede/r fünfte baut ein Fertighaus!

Steigende Mietpreise, steigende Energiekosten: Warum tauscht ihr nicht die alte Wohnung gegen ein eigenes, neues Haus? Das tun jährlich weit über 100.000 Leute – und immer mehr davon nehmen ein Holzfertighaus: erstmals sind das über 20 Prozent!

 

Die Schwaben machen´s vor

Im ersten Quartal dieses Jahres wurden 20,9 Prozent aller Ein- und Zweifamilienhäuser hierzulande als Holzfertighäuser gebaut. Diese Zahl nannte uns der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF). In Hessen sind es sogar 30,9 und in Baden-Württemberg, dem Stammland schwäbischer Häuslebauer, tatsächlich 39 Prozent! Und die Schwaben mit ihrem „schaffe, schaffe, Häusle bauen“ müssen ja wohl wissen, was gut ist.

 

Vierfach sparen

Ja, Freunde, mit einem modernen Fertighaus kann man halt sparen. Besonders dann, wenn man ein Living Haus mit I-KON Siegel nimmt. Denn dann kann man erstens auf einen zinsgünstigen Living Haus Zuhause-Kredit bauen, zweitens Fördergeld der KfW-Bank für umweltschonendes Bauen einfahren, drittens den Innenausbau weitgehend selbst in die Hand nehmen, und viertens senkt das I-KON Prinzip dauerhaft die Energiekosten des Hauses.

 

Strom einfach selber machen

Wie das mit den niederen Energiekosten funktioniert? Ganz einfach: I-KON bedeutet, dass man mit einer Photovoltaik-Anlage seinen Strom selbst produziert und in einem Solarstromspeicher zwischenlagert, damit möglichst viel im Haus verbraucht wird. Unter anderem auch für die Wärmepumpenheizung, namens Wohlfühl-Klima-Heizung. So muss man dem Energieversorger nicht so viel teuren Strom abkaufen.

 

„Einfach und positiv!"

„Bei Living Haus optimieren wir die Stärken des Fertigbaukonzepts, sodass auch der gesamte Hausbauprozess so einfach und positiv wie möglich läuft“, erklärt dazu unser Peter Hofmann, Geschäftsführer von Living Haus. Und beispielsweise so wesentliche Leistungen wie die Bodenplatte, der Architekt oder die wichtigen Bauversicherungen sind im Hauspreis mit drin, sodass sich die Baufamilien um sowas nicht extra kümmern müssen.

 

Living Haus – alles easy!

Norbert Weimper

Baufachjournalist, fasziniert von alten Burggemäuern – und Verfechter des zeitgemäßen Holzfertigbaus.

Ähnliche Beiträge

Jetzt kostenlos und unverbindlich Hauskataloge sichern

Deine Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen