Jetzt kostenlos und unverbindlich Hauskataloge sichern

Die Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen

Ohne Architekt kein Hausbau. Deshalb ist der Architektenservice bei Living Haus gleich mit drin. In einigen Bundesländern dürfen nur Architekten Bauanträge einreichen. Aber nur wer bei der Architektenkammer eingetragen ist, darf als Architekt tätig sein. Dafür ist ein Hochschulstudium notwendig. Und in den meisten Ländern außerdem zwei Jahre Berufserfahrung.

Der Architekt betreut dich von Anfang an bis zur Fertigstellung deines Living Hauses und steht dir mit Rat und Tat zur Seite. Er erledigt beispielsweise die Vor-, Entwurfs- und Genehmigungsplanung vor Baubeginn. Aber auch das Baumanagement während dem Aufbau gehört zu seinen Aufgaben. Der Architekt hält bei der Bauausführung vom ersten bis zum letzten Tag alle Fäden in der Hand.

Ausbauhaus klingt nach Sparen. Klingt aber auch nach Arbeit. Für dich klingt Ausbauhaus nach Freiheit! Die Freiheit, dein neues Zuhause genau so zu gestalten, wie du willst. Deine Ideen umzusetzen. Wie viel Freiheit darf es sein?

Mit zwei Ausbaustufen für dein Ausbauhaus als Fertighaus liegt die Entscheidung ganz bei dir: Was willst du in die eigenen Hände nehmen? Was sollen wir für dich machen? Wo lässt du andere Profis ran? Bei Living Haus als Ausbauhaus-Anbieter mit einem einzigartigen Sicherheits-Konzept kannst du dich darauf verlassen, dass dein Hausausbau sicher gelingt.

Volle Freiheit. Volle Sicherheit. Dein Ausbauhaus mit Living Haus. Angefangen bei unserem Grundstücks-Service über unseren Finanzierungs-Service stehen wir immer dort, wo du uns haben willst. Direkt an deiner Seite oder wir machen Platz für deine Kreativität. Auf jeden Fall bekommst du bei Living Haus eine Menge Leistungen inklusive. Nicht nur weil wir nette Menschen sind. Du brauchst sie sowieso. Warum sollten wir sie dann erst verschweigen, um sie dir dann doch zu berechnen? Macht keinen Sinn. Deshalb: Versicherungs-Paket. Drin. Bodenplatte. Drin. Zuhause-Paket. Drin. DGNB-Zertifizierung. Drin – ab der Ausbaustufe "Ausbauhaus-Plus". Unser Service sowieso und noch eine Menge mehr. Informier dich bei deinem Hausberater über deine Möglichkeiten und mach dein Ausbauhaus zu deinem Zuhause.

Schlüsselfertig? Nicht mit dir! Mit dem sicheren Ausbauhaus-Konzept von Living Haus verwirklichst du dich selbst in deinem Zuhause. Du hast die Wahl. Je nachdem, wie viel du in Eigenleistung übernehmen willst, entscheidest du dich für ein Ausbauhaus-Plus oder ein Ausbauhaus. Das Ausbauhaus-Plus ist ideal für dich als Heimwerker. Dein Zuhause ist von außen perfekt und innen mit vollständiger Heizungs-, Elektro- und Sanitärinstallation – bis zum Estrich ist alles drin. So ist dein Zuhause schon fast zur Ausstattung fertig.

Bei deinem Ausbauhaus nimmst du noch mehr selbst in die Hand und sahnst dafür den vollen Selbermacherstolz ab. Und auch wenn du die eine oder andere Arbeit bei deinem Hausbau noch nicht aus dem Effeff beherrschst, unterstützt dich dein Ausbau-Coach von der DIY Academy dabei, es zu lernen. An mehreren Tagen. Direkt bei dir. In deinem Zuhause.

Ob du mit deinen Planungen erst am Anfang stehst oder schon den Plan für dein Traumhaus in der Tasche hast. Das Baugrundstück muss nicht nur zum Haus, sondern auch zu dir passen. Zu deinem Lebensstil, zu deinen Gewohnheiten und zu deinen Vorstellungen von einer tollen Außenanlage. Denn wenn du die Ruhe suchst, einen Winkel, in dem sich Fuchs und Hase „Gute Nacht“ sagen, wo das Vogelgezwitscher die größte Abwechslung ist, dann ist das stille Grundstück abseits des Trubels in Waldrandlage perfekt für dich. Wenn nicht, dann fällt dir dort ganz schnell die Decke auf den Kopf.

Es geht also nicht nur darum, irgendein Baugrundstück zu finden. Sondern das Baugrundstück für dein Zuhause. Dabei ist es gut, wenn du einen Profi an der Hand hast, der dir hilft, die Sache professionell anzugehen. Unsere Hausberater sind erfahrene Spezialisten für die Immobilienbranche und helfen dir, das richtige Grundstück zu finden. In der Gegend, die du festlegst. Ein Grundstück, das zusammen mit deiner Hausplanung das umsetzt, was dir wichtig ist. Dazu musst du wissen, was dir wichtig ist. Denn dann kannst du auch entscheiden, wo du Kompromisse eingehen kannst, ohne dass es wehtut. Dann entwickelst du gemeinsam mit deinem Living Haus Berater dein Zuhause, so wie du es willst. Am Ende steht dann das beruhigende Gefühl, wenn es heißt: grünes Licht für dein Traumhaus. Genau in der Form und Ausrichtung, wie du es dir wünschst.

Mit Living Haus baust du nicht einfach nur ein Haus. Mit Living Haus baust du dein Zuhause. So, wie du es dir erträumst: kompakt oder geräumig, modern oder klassisch. Ganz in deinem Stil. Und genau so, wie es für dich passt. Gestalte dein Zuhause mit Living Haus so barrierefrei, wie du willst: etwa indem du dein Zuhause als ebenerdigen Bungalow baust. Das ist superpraktisch und ein echter Komfortgewinn: Stell dir vor, du musst nie wieder Treppen steigen. Das ist nicht erst im Alter ein toller Komfort.

Und wenn du dein Zuhause auch behindertengerecht bauen willst, planst du das am besten schon bei deinem Grundriss mit ein. Möglichst barrierefrei wohnen kannst du, wenn du unter anderem die folgenden Punkte berücksichtigst:

• Eingangsrampe und -podest 

• Ebenerdige Dusche 

• Breitere Verkehrswege und Türen 

• Rampe für die Terrassentür 

Dein Hausberater in deiner Nähe unterstützt dich. Frag ihn nach der passenden KfW-Förderung für dein Zuhause – barrierefreies und behindertengerechtes Bauen zahlt sich aus! Für dich. Und für deinen Geldbeutel.

Ein Termin, alles drin: Bei deiner Bemusterung im Living Haus eigenen Bemusterungszentrum machst du dein Haus zu deinem Zuhause. In der HausStatterei wählst du aus den vielen hochwertigen Optionen, die dir offenstehen, genau das aus, was zu dir passt. Angefangen bei dem, was wir für dich einbauen: von den Dachziegeln bis zur Fassadengestaltung.

Bei der Hausbemusterung schnürst du dir dein individuelles Zuhause-Paket für deinen Innenausbau. Dazu wählst du auch die Dinge aus, die du selbst einbaust – oder die du dir von einem Profi deines Vertrauens einbauen lässt: Innentüren, Badezimmer-Ausstattung, Wand- und Bodenbeläge und vieles mehr. Deine Auswahl liefern wir dir zu deinem Wunschtermin in dein neues Zuhause. Alles in den richtigen Mengen und mit den passenden Verbrauchsmaterialien. Alles inklusive. Ebenso wie der DIY-Coach, der dir an mehreren Tagen zeigt, wie du alles optimal einbaust.

Im Idealfall hast du schon vor deinem Bemusterungstermin eine grobe Vorstellung vom Look & Feel deines Zuhauses. Dann musst du dich vor Ort nur noch für das Passende entscheiden. Unsere Bemusterungsberater unterstützen dich gerne dabei. Am Ende deiner Hausbemusterung hältst du dein Protokoll in Händen. Und du hast deine Ausstattung komplett festgelegt. Du entwirfst dein Zuhause ganz individuell. Dein Style. Dein Zuhause.

 

Deine Inspirationen und Träume nehmen Gestalt an. Das leere Blatt füllt sich. Mit den Ideen für dein neues Zuhause. Kein Wälzen von Hauskatalogen mehr. Auf deinem Smartphone, deinem Laptop mit deiner VR-Brille bist du die virtuellen Rundgänge durch die Living Häuser so oft gelaufen, dass du dich blind zurechtfindest. Du bist begeistert. Jetzt setzt du noch einen obendrauf: Genieß ein fertiges Living Haus mit allen Sinnen. Bei der Besichtigung eines Musterhauses in deiner Nähe wird das Zuhause-Gefühl greifbar. Erlebe hautnah, auf was du dich freuen kannst. Vielleicht nimmst du dir sogar noch ein paar Anregungen für dein eigenes Projekt mit. Viele Living Haus Baufamilien laden auch Interessenten ein. Frag mal deinen Hausberater.

Bock auf Mieteinnahmen? Komm vorbei und lass dich von unseren Grundrissen für Häuser mit Einliegerwohnungen (ELW) begeistern. Ein Haus – zwei Wohnungen. Anders als beim Doppelhaus oder dem Zweifamilienhaus ist die Einliegerwohnung meist kleiner als die Hauptwohnung. Deine Mieter haben natürlich alles, was sie für einen eigenen Haushalt brauchen: Wohnzimmer, Schlafzimmer, sie duschen in ihrem eigenen Bad und kochen in ihrer eigenen Küche. Vorteil beim Grundriss: Nutzflächen wie Treppenhäuser oder Flure können von beiden Wohnungen genutzt werden. Und auch eine Einliegerwohnung im Keller muss kein Nachteil sein, wenn das Haus am Hang gebaut ist und so die Kellerwohnung normale Fenster nach draußen hat. Eine Einliegerwohnung ist auch wirklich praktisch, um mit Mieteinnahmen deinen Hauskredit abzuzahlen. Eine Einliegerwohnung macht unter Umständen auch Sinn, wenn du gar nicht vermieten willst. Du schaffst damit Sicherheit für deine Familie. Deine Eltern können im Alter zum Beispiel einfach bei dir einziehen und sich so ihre Eigenständigkeit bewahren. Oder deine Kinder beziehen die Wohnung irgendwann. Selbstständig, aber eben trotzdem noch bei dir und der Familie. Aber wohin eigentlich mit der Einliegerwohnung? Viele Bauherren entscheiden sich dafür, sie im Keller unterzubringen. Geht aber auch anders. Sogar in Häusern ohne Keller. Schau dir unsere vorgedachten Planungsbeispiele an und lass dich inspirieren.

Bei Living Haus stehst du im Mittelpunkt. Klar, schließlich wohnst ja auch du später in dem Haus, das wir zusammen planen und bauen. Dabei kannst du selbst dein Zuhause nicht nur durch das, was du selbst machst, hochindividuell gestalten, sondern du kannst danach noch einen drauflegen: Ein Anbau ist eine geniale Idee, um noch mehr Living Haus zu schaffen und deinen Lebensraum zu vergrößern. Mit einem Erker schaffst du nicht nur mehr Wohnfläche, sondern dein Zuhause erhält ein charakteristisches Merkmal, das auch von außen toll aussieht. Wenn dein Haus einmal steht, sind auch Anbauten wie ein Carport oder eine Garage einfach möglich. Eventuell brauchst du für solche Erweiterungen an das bestehende Haus aber eine Baugenehmigung.

Wenn du deine Gebäudehülle erweitern oder aufstocken willst, musst du das in jedem Fall vorher prüfen. Wenn du mehr bauen willst als eine Terrassenüberdachung oder einen Wintergarten, frag sicherheitshalber erst einmal einen Architekten und stell eine Bauvoranfrage. Auch eigentlich banal erscheinende Um- und Anbauten sind nämlich häufig kommunal reglementiert.

Profi-Tipp: Sprich immer zuerst mit deinem Bauamt. Dort bekommst du kompetente Auskunft und Angaben dazu, was du bedenkenlos anbauen kannst, wo du eine Nachbarschaftsbewilligung oder sogar eine Baugenehmigung brauchst.

Ist die Baufinanzierung in trockenen Tüchern, fällt der Startschuss für dein Projekt Traumhaus. Eines ist klar: Keiner hat Lust, mehr Geld als nötig für die Finanzierung auszugeben. Mit einer schlechten Beratung oder ohne ausgiebige Vergleiche droht Ungemach. Ruck, zuck hast du mehrere Tausend Euro deiner sauer verdienten Kohle in den Sand gesetzt. Clevere Finanzierer holen sich ihre Angebote mehrgleisig ein. In vielen Fällen ist es nicht die Hausbank, die die besten Konditionen bietet!

Der unkomplizierteste Weg: Setz dich mit einem unserer Finanzierungsberater zusammen. So kannst du dich darauf verlassen, dass du kostenlos, unverbindlich und unabhängig beraten wirst. Unsere Berater zeigen dir, wie und wo du die günstigsten Konditionen für deine Finanzierung abgreifen kannst. Dafür vergleichen sie Angebote von Hunderten Anbietern. Sie sind auch immer auf dem Laufenden, wenn es um attraktive Bonbons wie Fördergelder oder Sonderkontingente geht.

Hol das Maximum aus deinem Grundriss raus! Mit einem Flachdach gewinnst du viel Platz und kannst dein Dachgeschoss so einrichten, wie du willst, ohne auf Dachschrägen Rücksicht zu nehmen. Deswegen entscheiden sich immer mehr Bauherren für ein Flachdachhaus. Fakt ist, dass der Bauhausstil eine Renaissance erlebt und damit auch das Flachdach immer populärer wird. Satteldach, Walmdach, Zeltdach und sogar das attraktive Pultdach haben es manchmal schon schwer, in der deutschen Ein- und Zweifamilienhauslandschaft ihren Rang zu behaupten. Profitiere von den Vorteilen eines Living Hauses mit Flachdach: Du brauchst keinen aufwendig gezimmerten Dachaufbau und kannst dein Dachgeschoss als Obergeschoss voll nutzen. Keine Schrägen, die dich in der obersten Etage einschränken, und viel Platz für alles, was du gerne in deinem Haus hättest. Und obendrauf kannst du bei entsprechender Statik sogar begrünen. Und damit dein Haus klimatisieren. Besonders attraktiv ist das Flachdach natürlich für die Energiegewinnung. Den Aufbau für die Photovoltaik-Module installierst du einfach überall auf dem Dach, wo du möchtest. Denn dein Dach hat ja gar keine geneigte Südseite.

Übrigens: Ein Flachdach heißt zwar „Flach“dach, ist aber gar nicht komplett flach. Damit Regenwasser abfließt, sollte ein Flachdach mindestens eine Neigung von 1,1 Prozent aufweisen, besser sind 2,5 Prozent.

Ein Gefach ist bei einem Fachwerkhaus der Raum zwischen den Balken. Bei historischen Häusern wurden die Gefache oft mit Stroh und Lehm gefüllt. Auch moderne Fertighäuser haben Gefache. Denn wie bei Fachwerkhäusern bildet bei der Ständerbauweise ein Gerüst aus stabilen Holzbalken die tragende Struktur des Hauses. Bei der Fertighauswand deines Living Hauses verwenden wir statt Lehm und Stroh zur Ausfachung aber hocheffiziente Dämmung, um die Gefache auszukleiden. Und auf den Seiten wird die Wand mit Hartfaserplatten verschlossen. So siehst du zwar nicht das romantische Gebälk wie beim Fachwerkhaus, aber die tragende Holzkonstruktion ist darunter bestens geschützt und deine Wand hat so schon eine äußerst effektive Wärmedämmung.

Wir bei Living Haus haben aus gutem Grund keine Hausverkäufer, sondern Hausberater. Denn es geht uns nicht darum, dir ein Haus zu verkaufen. Wir wollen mit dir gemeinsam dein neues Zuhause schaffen. Dafür setzen wir uns gerne ausführlich mit dir hin und schauen gemeinsam, was dein neues Zuhause ausmachen soll. Denn wir wissen: Einerseits ist Zuhause für alle gleich. Denn es ist ein Gefühl und erst danach ein Gebäude. Andererseits ist Zuhause aber auch genauso unterschiedlich wie jeder von uns. Deshalb: Wenn wir dein Zuhause verwirklichen wollen, müssen wir erst einmal dich kennenlernen. Und deine Familie. Und wer sonst noch mit dir einziehen soll. Dann erst kommt Hausberatung. Dann erst suchen wir mit dir gemeinsam den Haustyp aus, planen die Grundrisse und alles, was sonst noch dazu gehört. Damit ist die Hausberatung aber noch nicht zu Ende. Denn wir haben auch einen Grundstücks-Service, der dich dabei unterstützt, den richtigen Bauplatz für dein neues Zuhause zu finden und einen Finanzierungs-Service, der mit dir gemeinsam alles durchgeht und zusammen findet ihr dann die Finanzierung, die am besten zu dir passt.

Das Richtfest ist gefeiert. Dein Living Haus ist von außen so gut wie fertig. Ein Meilenstein. Nun bist du an der Reihe. Deinem Ausbauhaus fehlen noch innere Werte, um zum richtigen Zuhause zu werden. Je nachdem ob du die Variante Ausbauhaus oder Ausbauhaus-Plus gewählt hast, gibt es noch ein bisschen was zu stemmen. Keine Angst, wir sind immer noch für dich da. Und du hast ja auch das Zuhause-Paket, das du prima in die Baufinanzierung integrieren kannst. Mit dem Zuhause-Paket hast du alle Asse auf der Hand, denn du bekommst alles,wirklich alles, direkt in dein Haus geliefert und fängst direkt mit dem Innenausbau an. Da vielleicht auch der versierteste Heimwerker Hilfe benötigen kann, schicken wir dir gerne für drei Tage bzw. an drei Tagen deiner Wahl einen Profi der DIY Academy als Ausbau-Coach auf die Baustelle. Damit es geschmeidig und entspannt vorangeht. Alles voll abgesichert durch unser sicheres Ausbauhaus-Konzept. Mit dabei neben Coaching und Zuhause-Versicherungspaket: erstklassige Qualität aller Living Haus Bau- und Ausrüstungsteile. Beste Voraussetzungen für einen reibungslosen Endspurt.

Das Pultdach hat im Gegensatz zum klassischen Satteldach nur eine große, geneigte Dachfläche. Die durchgehende Fläche vom Dachfirst zur Dachtraufe hat bei Living Häusern in der Regel einen Neigungswinkel von zehn Grad. Normalerweise ist ein Pultdach eine große Fläche, die das gesamte Gebäude abdeckt. Allerdings gibt es auch die Sonderform, bei der die Dachkonstruktion aus zwei Pultdächern besteht, die zueinander versetzt sind.

Ein Vorteil der Pultdachkonstruktion ist, dass das Dachgeschoss im Gegensatz zu einem Satteldachhaus keine Schrägen aufweist, die den Nutzwert des Obergeschosses mindern. Das heißt, dass du dein neues Zuhause ganz frei ohne Einschränkungen durch Dachschrägen planen kannst. Anders als ein Flachdach verfügt ein Pultdach aber über eine gezimmerte Dachkonstruktion, die die Eindeckung trägt. Durch die Dachneigung fließt Regen direkt ab.

Die lichte Raumhöhe ist die Raumhöhe zwischen Oberkante Fertigfußboden und Unterkante Decke wenn du in deinen Neubau einziehst. Also wenn Estrich, Bodenbelag und Wand- bzw. Deckenputz oder Tapeten drin sind. Die Deckenhöhe beeinflusst das Raumgefühl entscheidend. Je höher Räume sind, umso großzügiger ist das Raumgefühl. Bei deinem Living Haus beträgt die lichte Raumhöhe bereits im Standard 252 cm bei einem Fußbodenaufbau von 15,5 cm. Je nachdem, was für einen Bodenbelag du einbaust, kann das um ein paar Zentimeter schwanken.

Auch im Dachgeschoss deines Satteldach-Hauses kannst du recht schnell eine Lichthöhe von über 180 cm erreichen, wenn du wie empfohlen den Kniestock hoch ansetzt, was deine Netto-Wohnfläche nach DIN 277 entscheidend erhöht. 

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist für Baufamilien deshalb so interessant, weil sie im Auftrag des Staates verschiedene Förderprogramme durchführt – unter anderem auch die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG). Damit bietet sie Baufamilien ganz konkrete Hilfe beim Bau ihres Zuhauses. So gewährt die KfW unter anderem zinsgünstige Kredite für besonders energieeffiziente Häuser, für die das BEG auch einen Tilgungszuschuss vorsieht. Das heißt, dass du einen Teil des von der KfW ausgezahlten Geldes nicht mehr zurückzahlen musst. Das können bis zu 37.500 Euro pro Wohnung sein. Gut. Oder? Aber du kannst auch direkte Zuschüsse für einzelne Leistungen von der KfW erhalten. Beispielsweise bis zu 5.000 Euro für die Baubegleitung deines Hauses. Welche KfW-Programme für dich infrage kommen, kann dir dein Hausberater bzw. dein Finanzierungsberater ganz genau sagen. Außerdem, welche Förderungen neben der KfW sonst noch für dich interessant sein könnten.

Die Katze im Sack kaufen? Ist bei uns nicht. Kataloge und virtuelle Rundgänge sind – na ja, eben nicht real. Nicht greifbar. Du willst mit allen Sinnen fühlen, erleben, dich anregen lassen. Kein Problem. Besuch eines unserer Musterhäuser. Gönn dir das Live-Erlebnis. Aber Vorsicht! Wer das erste Mal ein Living Haus hautnah erlebt hat, kommt kaum mehr davon los. Wie unsere Baufamilie aus Blaubeuren.

Uns wundert das nicht. Wir kennen die mitreißende Wertigkeit und Qualität, das heimelige und gesunde Wohnklima und die optische Attraktivität unserer Musterhäuser. Kurzum: Ein Besuch lohnt sich. Du gehst mit jeder Menge Eindrücke und Inspiration nach Hause. Selbst wenn dir vorher noch nicht einmal klar war, welcher Haustyp überhaupt für dich infrage kommt. Jetzt bist du einen Schritt weiter, die Entscheidung wird dir leichter fallen. Denn hier kannst du dich auch optimal beraten lassen. Du kannst dir dein Traumhaus schon „richtig“ vorstellen. Die nächste Musterhaus-Ausstellung ist gar nicht weit von dir weg. Wir freuen uns darauf, dir unsere Ausbauhäuser handfest präsentieren zu können.

Was gibt es Schöneres, als auf der Terrasse deines neuen Zuhauses ganz entspannt die Füße hochzulegen? An besonders heißen Sommertagen wird deine Terrasse jedoch schnell zum Backofen. Sonnenschirme und Markisen schützen nur bedingt, wenn die Sonne so richtig knallt. Eine Pergola ist da oft eine bessere Lösung: Mit üppigem Grün oder festen Beschattungselementen hält sie die Hitze ab. So kannst du selbst die heißesten Tage auf deiner Terrasse genießen.

Neben den praktischen Aspekten kann eine Pergola als Architektur-Accessoire auch deinem Zuhause ein ganz spezielles Flair verleihen. Ob als Holzkonstruktion, aus Metall oder als Anbau ans Haus – Pergolen gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Die massive Variante, bei der alles aus einem Guss ist, wirkt oft besonders edel. Kern der Konstruktion sind meist Säulen sowie darauf aufliegende Querbalken. Diese dienen wiederum als Rankhilfe für Pflanzen oder als Träger für andere Schattenspender. Einen noch besseren Schutz vor Wind und Wetter bietet eine Lamellen-Pergola. Hier kannst du die beweglichen Elemente bei Regen einfach komplett schließen. Eine etwas „luftigere“ Alternative sind kleine, an Stahlseilen gespannte Sonnensegel. Damit kannst du zusätzlich auf der Terrasse durch gezielte Farbgebung Akzente setzen.

Das klassische Einfamilienhaus trägt in Deutschland ein Satteldach. Auch wenn andere Dacharten wie Flach- oder Pultdach oder auch das Walmdach viele Fans haben, bauen die meisten ihr Ein- und Zweifamilienhaus mit einem Satteldach.

Das Satteldach, auch Giebeldach oder Winkeldach genannt, für dein Zuhause fertigen wir nach allen Regeln der Zimmermannskunst vor und montieren es auf der Baustelle. Bereits bei der Konstruktion werden die Elemente für den Dachstuhl so entworfen, dass der Aufbau schnell geht. Die Dachneigung deines neuen Zuhauses legst du bereits bei der Planung fest. Die kann zwischen rund 20 und 40 Grad liegen. Oft gibt auch der Bebauungsplan konkrete Maße vor. Bei der Ausführung eines Satteldachs solltest du einen möglichst hohen Kniestock einplanen, da die Dachschrägen ansonsten zwar für einen besonderen Charakter sorgen, sich jedoch auch auf die Nutzung der Wohnfläche auswirken. Mehr effektiv nutzbare Fläche kannst du auch gewinnen, indem du eine Gaube einplanst. Bei einem relativ steilen Dach wirkt sich das natürlich weniger aus, als wenn du mit einer eher geringen Dachneigung planst. 

Beim klassischen Satteldach hast du die wahrscheinlich größten Gestaltungsspielräume. Du kannst vom klassischen roten Dachziegel bis hin zum modernen, geradlinigen Betonziegel dein Dach nach deinen Vorstellungen gestalten. 

So toll das neue Zuhause auch ist: Im Sommer spielt sich das Leben draußen ab. Vor allem auf der Terrasse. Und genauso soll es sein. Deshalb hast du schließlich die Mietwohnung hinter dir gelassen und gebaut. Die Terrasse ist der Mittelpunkt des Familienlebens. Hier sitzt du, während deine Kinder sich auf dem Rasen mit dem Rasensprenger duellieren. Hier wirfst du den Grill an und arrangierst das Salatbuffet, wenn du Gäste einlädst. Hier lachst du mit den Menschen, die dir auf der Welt am wichtigsten sind. Und hier verbringst du so manche laue Sommernacht mit einem Wein oder einem Bier und tollen Gesprächen. Eine Terrasse ist eben viel mehr als ein Balkon ohne Geländer. Eine Terrasse ist Freiheit.

Anders als beim einfachen Pultdach besteht das versetzte Pultdach, auch Doppelpultdach genannt, nicht aus einer, sondern wie ein Satteldach aus zwei Dachflächen, die meist im First überlappend sind und dem Haus einen modernen Charakter verleihen. Gegenüber einem Satteldach ist bei dieser Konstruktion der Kniestock im Schnitt deutlich höher und kann mehr als 180 cm betragen. Mit einem versetzten Pultdach schaffst du dir als Bauherr also viel Gestaltungsspielraum bei der Entwicklung deines Grundrisses.

Besonders interessant: Im Bereich, der sich aus dem Versatz der beiden Dachflächen ergibt, kannst du zusätzliche Fenster einplanen, mit dem du dem ohnehin schon besonderen Flair durch die enorme Raumhöhe einen weiteren Kick gibst, indem du noch mehr Licht hineinlässt.

Walmdächer haben eine lange Tradition. Heute sieht du sie noch oft bei Fachwerkbauten. Doch auch bei Neubauten wird diese Dachart immer beliebter. Bei einem Walmdach werden die Giebel ganz oder teilweise durch geneigte Dachflächen, die sogenannten Walme, ersetzt. Das kann so weit gehen, dass alle vier Dachseiten gleich groß sind. Diese Sonderform bezeichnet man als Pyramidenwalmdach oder Zeltwalmdach. Diese Variante mit geringer Neigung ist heute sehr beliebt bei der Stadt-Villa, weil sich damit das Obergeschoss als Vollgeschoss ohne Dachschrägen realisieren lässt. Als Eindeckung für dein Walmdach stehen dir alle gängigen Materialien zur Verfügung.

Vom Walmdach gibt es etliche Varianten. Da kommt jeder auf seine Kosten: 
Fußwalmdach 

  • Krüppelwalmdach 
  • Halbwalmdach 
  • Zeltdach 
  • Pyramidendach
  • Niedersachsengiebel
  • Schopfwalmdach

Das Walmdach gilt aufgrund der stabilen Konstruktion des Dachstuhls als äußerst langlebig und robust.

Als Spezialform des Walmdachs kommt das Zeltdach nur bei quadratischen Gebäudeformen zum Einsatz. Denn aufgrund der speziellen Konstruktion sind beim Zeltdach alle Dachseiten exakt gleich lang. Bei diesem Aufbau laufen sie in einer Spitze zusammen, sodass ein Zeltdach keinen First besitzt.

Viele Bauherren wählen diese Dachform – auch Pyramidendach genannt –, wenn sie eine klassische Stadtvilla bauen. Die haben in mehr als 90 Prozent aller Fälle eine quadratische Grundform.

Jetzt kostenlos und unverbindlich deinen Fertighaus-Katalog sichern

Deine Daten werden SSL-verschlüsselt übertragen